Tansania

Bruder und Schwester in Not unterstützt in der Region Kagera im Nordwesten des Landes insgesamt 7 Projekte der Entwicklungszusammenarbeit.

Weniger Brennholz, weniger Rauch, mehr Zukunft

Auf einer offenen Feuerstelle aus drei Steinen zu kochen ist im Nordwesten Tansanias alltäglich. Die starke Rauchentwicklung schädigt die Gesundheit und führt zu Krankheiten bei Frauen und Kindern. Der Verbrauch von Brennmaterial bei traditionellen Feuerstellen ist zudem beachtlich.

Mit Ihrer Spende fördert Bruder und Schwester in Not die Verbreitung von Lehmöfen. Diese schonen die Umwelt, da sie weniger Brennholz brauchen, und - dank eingebauter Kaminöffnung - die Gesundheit der Familien. Die Energiesparöfen sind ein einfaches Mittel, um die Lebensrealität der Menschen vor Ort nachhaltig zu verbessern.

Mit einer Spende von 15,- Euro ermöglichen Sie einer Familie in Armut die Anschaffung eines Kochofens aus Lehmziegeln.

Distrikt: Karagwe
Partnerorganisation: CHEMA Kayanga

BIENENKÖRBE aus Naturmaterialien

„From beehunting to beekeeping" lautet das Motto unserer Partnerorganisation CHEMA im Nordwesten von Tansania. Imkergruppen werden darin begleitet, eigene Bienenvölker zu halten und zu pflegen anstelle Wildbienen zu verjagen, um so an den Honig zu kommen. Sie lernen, einfache Bienenkörbe aus Naturmaterialien selbst zu bauen sowie die Kunst der Imkerei.

Die Bienen sind nicht nur wichtige Erntehelferinnen, sie bereichern auch die Ernährung der Familien, besonders die der Kinder. Überschuss an Honig wird am lokalen Markt verkauft.

Mit einer Spende von 25,- Euro ermöglichen Sie landwirtschaftliche Projekte in der Region Kagera mit dem Schwerpunkt Imkerei.

Distrikt: Karagwe
Partnerorganisation: CHEMA Kayanga

KAFFEEANBAU in Tansania

„When it rains, it’s a blessing“ heißt es im Nordenwesten von Tansania, und das bedeutet soviel wie „Regen bringt Segen“. Gerade für die Kaffeebauern und -bäuerinnen in der Region Kagera spielt der stete Wechsel von Regen und Sonnenschein eine entscheidende Rolle: Denn die Verwaltungsregion zählt zu einer der fünf ärmsten im Land.

Eine höhere Ausbildung für die Kinder, ein notwendiger Krankenhaus-Aufenthalt oder Arbeitsgeräte für die Landwirtschaft. Alles was Geld kostet, ist für eine Familie mit der Frage verbunden: Können wir uns das leisten? Das von Bruder und Schwester in Not mit Spenden aus Tirol finanzierte Projekt ebnet kleinbäuerlichen Familien den Weg zu einer effizienten und gleichzeitig umweltverträglichen Bewirtschaftung ihrer Kaffeefelder.

Neben landwirtschaftlichen Schulungen erhalten die Familien Werkzeuge für einen verbesserten Kaffeeanbau. Tierdung und Naturkompost steigern den Ertrag der Pflanzen, einfache Gestelle aus Holz erleichtern das Trocknen der Kaffeebohnen.

Distrikt: Bukoba Rural
Partnerorganisation: Kolping Society Tanzania

EIN FAHRRAD

für mehr Menschenrechte

Viele Menschen im äußersten Nordwesten Tansanias haben keine finanziellen Mittel für eine Rechtsberatung, Beratungsstellen in den Städten sind aufgrund der Entfernung schwer erreichbar. Fahrräder können hier Abhilfe schaffen.

Bruder und Schwester in Not fördert daher einen kostenfreien Rechtsberatungsdienst – vor allem für Frauen, die Opfer von Gewalttaten wurden. Eine Juristin sowie Mitglieder von lokalen Rechtsberatungsgruppen fahren mithilfe der Fahrräder direkt zu den Menschen, um ihnen zu ihrem Recht zu verhelfen.

Mit einer Spende von 60,- Euro ermöglichen Sie einem Mitglied der Rechtsberatungsgruppe die Anschaffung eines Fahrrades.

Distrikt: Biharamulo
Partnerorganistaion: Human Life Defence Department (HLDD)

Element 1